Nachhaltigkeit

Mitarbeiter – entscheidend für die Umsetzung der Unternehmensziele

Die hochmotivierten Menschen, die mit ihrem Herzblut an unseren Produkten arbeiten, sollen auch am Erfolg des Unternehmens teilhaben. Faire Löhne und Arbeitsbedingungen sind bei Sportalm selbstverständlich, in Kitzbühel und Bulgarien. Wir wollen, dass unsere Leute sich sicher und aufgehoben fühlen, deshalb gibt es bei uns nur Festangestellte. Im Jahr 2010 wurden als Dankeschön zudem 200.000 Euro Prämie an unsere Mitarbeiter ausgeschüttet. Ohne sie wäre es schließlich nicht möglich, unsere Kunden mit qualitativ hochwertigen Produkten zu begeistern.

Ökologie – eine Herzenssache in allen Unternehmensbereichen

Für Sportalm steht nachhaltiges Wirtschaften im Vordergrund.
Die Nähe unserer Produktion zum Stammsitz in Kitzbühel ermöglicht es uns, nicht nur die Qualität jedes einzelnen Teils sicherzustellen, sondern wirkt sich auch positiv auf unsere ökologische Gesamtbilanz aus. Durch die kurzen Transportwege sparen wir CO² Emissionen ein, vermeiden ebenfalls Leerfahrten sowie unnötige Zusatzkartons und wechselnde Umverpackungen. Als Unternehmen, das in einer der schönsten Landschaften Österreichs angesiedelt ist, ist Umweltschutz für uns natürlich Herzenssache.

Die Umwelt ist uns wichtig, deshalb haben wir beschlossen unser Sportalmmagazin klimaneutral drucken zu lassen.  D.h. pro Magazin werden 24 Bäume gepflanzt.

http://www.printandforest.de/co2kompensieren.php
 

Produktion – Garant für den Unternehmenserfolg

Seit etwa 50 Jahren wird in Kitzbühel in der St. Johanner Strasse produziert. Modernste Technik und eine innovative Lagerregelung stehen für einen fortschrittlichen Betrieb. Gefördert werden aber auch die lokalen Handwerkstraditionen, da wir unsere Trachten in Tirol fertigen lassen.

In Bulgarien beschäftigen wir mittlerweile rund 600 Angestellte in zwei Produktionsbetrieben, die sich im Familienbesitz befinden. Hier werden unsere Ski und Fashion Kollektionen gefertigt. Das ist ein klares Bekenntnis zur Qualität, obwohl die Produktionskosten höher sind als etwa in Asien. Damit stellen wir vor allem unter den Produzenten von Ski Mode eine Ausnahme dar.